Die Ziele der Surf Days

Sofort Spaß haben 

Ihr springt gerade einmal ins Wasser und spielt mit der Strömung und Eurer Balance herum – schon nach kurzer Zeit habt Ihr es im Liegen, Knien oder Stehen heraus. Kurze Sessions, ausruhen, von anderen lernen - und weiter geht´s.

Es darf nie langweilig weden

Währen in der Natur der Satz gilt „jede Welle ist anders“ reproduziert unsere Welle ja identische Bedingungen nur. Aber: Sobal Ihr auf dem Board steht, entwickelt sich Euer Stil mit jedem Move weiter und Ihr wollt mehr davon. 

Es soll süchtig machen 

je mehr Ihr auf der Surf-Days Welle übt, desto mehr Fortschritte macht Ihr – je mehr Fortschritte Ihr macht, desto mehr werdet Ihr überrascht von den Möglichkeiten, die unsere Welle bietet. 


Die Technik dahinter

Wir pumpen einen 10cm dicken Wasserfilm („Flow“) über eine Breite von rund 4 Metern einen aufblasbaren Berg hinauf, der der Form einer Welle entspricht. So kommt Euer Surfboard zum „Gleiten“ und ihr könnt auf dem Flow hoch- und runterfahren.

In Bewegung gebracht wird der Wasserschwall mit Hochleistungspumpen die aber mit 44 Kilowatt einen vergleichsweise niedrigen Energieverbrauch haben (rund 20 Haartrockner oder 2 Renault ZOE elektro).

Die Welle schwimmt auf  40 Kubikmeter Wasser, die immer wieder hochgepumpt werden und so eine endlose Welle formen. So passen die Surf-Days in die Bemühungen, den Natursport Wellenreiten auch in nachgebauten Bedingungen nachhaltig zu betreiben.

Warum Surf-DAys

Es gibt schnellere "Flow"-Wellen oder kräftigere "River-   bzw. Deep-Water" Wellen. Aber keine künstliche Welle ist so einfach zu erlernen und macht so schnell Spaß.

 

Wenn Ihr fahrt, fühlt Ihr Euch schnell wie die "Könige der Wellen" und wenn Ihr fallt macht das dank der aufblasbaren Struktur auch nichts. Ihr steht auf der Struktur, könnt üben und macht Pause ohne dem klassischen "over the falls".

 

Mit einer Leistung von rund 40 Kilowatt verbraucht unsere Welle nur ungefähr so viel Energie wie 20 Haartrockner oder zwei Elektro-Kleinwägen vom Pizza-Lieferservice und macht die Surf-Days zu einem ökölogisch vertretbaren Erlebnis.